Blutegeltherapie,  die kleinen hilfreichen  "Medizinmänner"

Blutegeltherapie, hier während der Behandlung  an einem  Terrier mit einem Knie Erguss  .

Wenn die angesetzten Egel  sich satt getrunken haben lösen sie sich von selbst  ab und es kommt  zu einer Nachblutung von min. 1 bis 2 Std .

Nachblutungen könnenauch  mehrere Std andauern welches  therapeutisch erwünscht ist.

Aus diesem Grund ist  es besonders wichtig die Kontraindikationen zu kennen und nicht einfach wahllos einem Tier selbst zuhause ein Egel anzusetzen.

Eine Nachsorge mittels Verband  direkt nach der Therapie ist normalerweise nicht nötig.

 Es wird meißt aus Sauberkeitsgründen  für das Zuhause und  das Auto des Patienten ein Verband angelegt.  Später  darf auch die Grindkruste nicht an der Saugstelle abgepieckert werden, lediglich im umliegenden Fell darf gereinigt werden.

 

Ich verwende ausschließlich medizinische Zuchttiere aus der BBEZ- Biebertaler Blutegelzucht.

 

 

  Indikationen für Blutegel beim Hund:

  • Akute und chronische Entzündungen der Gelenke
  • (Arthrose, Arthritis)
  • Blutohr
  • Bandscheibenvorfall
  • Diskopathie
  • Entzündungen der Gesäugeleiste
  • Hüftgelenksdysplasie
  • Leckekzem
  • Lumbago/Ischialgie
  • Nervenentzündungen
  • Ohrekzem
  • schlechte Wundheilung
  • postoperative Narbenbildung, besonders nach Kastration der Hündin
  • Spondylose
  • Tendinitis
  • Tendovaginitis
  • Patellaluxation