Über mich :

Boris Kremer

Staatlich zertifizierter Notfallsanitäter , Hundephysiotherapeut und Sporthundetherapeut nach Ausbildung von Frau Dr. Sabine Mai (Fachtierärztin für Tierphysiotherapie) . Sowie gelernter Maschinenbauer.

Hallo, hier möchte ich mich  kurz  vorstellen und ein wenig meines Werdegangs schildern.

Mein Jahrgang ist 1970 und nach einer abgeschlossenen Maschinenschlosserlehre ging ich in den Zivildienst beim Arbeiter Samariter Bund.  Seit 1992 nach dem Zivildienst bin ich  als eigenverantwortlicher Rettungsassistent  hauptamtlich für den ASB tätig. Zuerst fast 15 Jahre in Frankfurt/Main, danach bis heute im Main-Kinzig-Kreis. Nach der Gesetzesänderung im Rettungswesen  legte ich in 2019 die staatliche Ergänzungsprüfung zum neu geforderten Notfallsanitäter ab.

In meiner Familie gab es schon immer Hunde und  parallel  hatte ich  täglichen Einblick in  die Zuchtstätte von Sibirian Huskies  welche die Familie meines besten Freundes betrieb.  Beim Training und Wettkämpfen war ich immer wieder mal mit involviert.  Dies war eine unvergesslich schöne Zeit für mich.

Im Jahr 1998 war es dann endlich soweit , daß ich mir eigene Hunde anschaffen konnte, welche mich schon seit  bald 40 Jahren faszinieren. Den englischen Bullterrier (Standard). Man muss sie wirklich erlebt haben um sich ein Urteil über sie erlauben zu dürfen. 

2010  lernte ich  eine ehemalige Einsatz-Mantrailerin kennen.  Sie gab mir die Möglichkeit in Ihrer Mantrailergruppe  mit zu trainieren.  So fing ich an alles über Mantrailing zu lernen und mir anzueignen. Nach 3 Jahre löste sich die Gruppe leider auf und ich rief selbst eine private Gruppe für Mantrailing ins Leben.  Nahm an WS teil  und machte meine Sachkundeausbildung für Hundetrainer nach §11 TierSchG. . Inzwischen sind einige unserer MT-Teams in einer Rettungshundestaffel tätig und trainieren mit mir auf Einsatzfähigkeit hin , bzw. haben bereits im Auftrag des Landes Hessen (Personenspürhunde) Leben gerettet.

2015 fing an meine Bullterrierhündin Banu  verstärkt Symptome von cardialer Schwäche und  Spondylose zu zeigen. Somit musste ich sie vom Training ausschließen ....   Wir gingen regelmäßig zur Hundephysiotherapie im benachbarten Bundesland Bayern , wo wir für die Zeit der Behandlungen auch sehr zufrieden waren .   Hierbei entstand mein Wunsch diesen Beruf auch zu erlernen, um in Zukunft mit  erkrankten Hunden sowie auch  Sport/Tunier-Hunden zu arbeiten.

Mein Studium zum Hundephysiotherapeut  habe ich September 2016  erfolgreich abgeschlossen . Seit dem bin ich mobil im Hausbesuch unterwegs.